13. September 2015: Tag des offenen Denkmals

P1160527 red P1160531 red P1160530 red P1160526 red Beamerraum red P1160509 red

Mit diesem Plakat haben wir im September 2015 zum Tag des offenen Denkmals eingeladen:

Plakat 13.9. Internet“Tag des offenen Denkmals”
Sonntag, 13. September, 11 – 17 Uhr
Der Förderverein Industriemuseum
lädt ein in die „Alte Gießerei“
auf dem Gelände der Holter Hütte
am Holter Schloss
zu Informationen und Rundgang
Bewirtung: herzhaft bis süßMusik vom Feinsten: ‚Ombre di Luci‘

… und es wurde ein großer Erfolg

Etwa 500 Besucher fanden den Weg in die Alte Gießerei. Das Interesse an dem Gebäude war groß.  Auch von den Einheimischen hatten viele dieses Gebäude noch nie von Innen gesehen. Um die Fantasie der Besucher/innen anzuregen, hatten die Mitglieder des Fördervereinsvorstands zahlreiche Bild- und Textdokumente und verschiedene Öfen aus der Produktion der Holter Eisenhütte ausgestellt. Dazu lief eine PowerPoint-Präsentation, die die Geschichte der Grafschaft Rietberg, ein Portrait der Gründerfamilie Friedrich Ludwig Tenge und die Erfolgsgeschichte der Holter Eisenhütte präsentierte. Zur aktuellen Information über das geplante Projekt waren die Architektenentwürfe ausgestellt.

* Von der Ofenausstellung im Rathaus
* zum Industriemusesum
* zum Haus der Geschichte und Kultur

Ein weiter Weg oder sogar ein Umweg?
Nein, gute Ideen brauchen Zeit, erfordern verschiedene Anläufe, was den Standort, das Konzept und die Realisierungschancen betrifft.
Nach umfangreichen Studien und Vorarbeiten zeichnen sich nun die Konturen immer deutlicher ab:
Das Projekt gehört ans Schloss, in ein historisches Gebäude der alten Holter Eisenhütte.
Die Ausstellung zur Holter Eisenhütte hat sich vom Konzept her zum Industriemuseum erweitert, das die wirtschaftliche und soziale Entwicklung unserer Stadt in anschaulicher Weise dokumentieren soll.
Das Museum soll eingebunden werden in das Gesamtkonzept einer Begegnungsstätte, die für vielfältige Nutzung offen steht, z.B. für die Veranstaltungen des Kulturkreises, für die VHS, für STALAG und für Stadtführungen. Einige der zukünftigen Mitbenutzer haben wir schon in den Belegungsplan eingetragen, weitere werden wir dazu gewinnen können.

Fazit des Tages:
Ein Erfolg, der auch den Vorstand des Fördervereins überrascht hat.
Und weil der Erfolg so groß war, öffnete der Förderverein am Sonntag, 11.10., die Gießerei noch einmal – mit der erfreulichen Resonanz von etwa 200 Besucher/innen.