Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/16/d16475678/htdocs/app602480188/wp-content/plugins/styles/classes/csstidy/class.csstidy.php on line 854

Bahnhof Schloß Holte: Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018

In Kooperation mit der Ortsgemeinschaft Schloß Holte und dem Kulturkreis SHS e.V. hatdie Archivgruppe zu diesem Fest am Holter Bahnhof eingeladen – und viele sind gekommen.

Mit diesem Plakat haben wir eingeladen.
Ein Foto aus dem Jahr 1906. Die Eröffnung der Bahnstrecke Brackwede – Paderborn im Jahr 1901/1902 brachte für unsere Gemeinde einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entdecken, was uns verbindet“ Das diesjährige Motte gab den Anstoß, für den Tag des offenen Denkmals unseren Bahnhof Schloß Holte anzumelden. Für die Entwicklung der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock hat der Anschluss an das Eisenbahnnetz große Bedeutung. Dass die Eisenbahn ein vitaler Bereich der Ortsgeschichte ist, zeigte sich an dem großen Interesse zum 100. Jahrestag 2001. In der Presse fand das Ereignis ein breites Echo.
Für uns vom Förderverein Industriemuseum zeigen sich sehr enge Verbindungen zur Holter Eisenhütte; Friedrich Ludwig Tenge, der Firmengründer, engagierte sich sofort nach Errichtung der Hütte (1842) für die Anbindung seiner Eisenhütte an das Schienennetz. Also setzte er sich in verschiedenen Gremien dafür ein, dass die Nebenstrecke Brackwede – Paderborn realisiert wurde. Doch warum hat es ca. 50 Jahre gedauert, bis die die Strecke 1901/1902 endlich eröffnet werden konnte? Die Stadt Paderborn war daran interessiert, das Oberzentrum Bielefeld ebenfalls und viele bedeutende Industrielle hier in der Region.

 

Der historische Bahnhof im Jahre 1906
Der Wasserturm am Holter Bahnhof. Hier wurden die Dampflokomotiven auf der Strecke Bielefeld-Paderborn mit Wasser versorgt. Der Turm wurde 1974 abgerissen -es gab keine Verwendung mehr.

 

Blick auf den restaurierten Holter Bahnhof. Die großzügige Neugestaltung des Gebäudes und des Bahnhofsgeländes erfolgte mit Fördermitteln des Landes NRW.
Das Bahnhofsfest fand einen regen Zuspruch.
Der stellvertretende Bürgermeister Hans Schäfer spricht das Grußwort der Stadt.